Die Abbildung zeigt Nierenblutgefäße, Nierenkanälchen und Nierenkörperchen in einer Falschfarbendarstellung (antikörperbasierte Färbung); Autor: Dr. Peter Martinka

Forschung am Institut für Vegetative Physiologie

Die Grundlagenforschung des Instituts für Vegetative Physiologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin widmet sich insbesondere der Funktion der Nieren und ihrer Bedeutung für den Blutkreislauf. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind verschiedene Aspekte der Entwicklungsphysiologie.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die aktuellen Forschungsaktivitäten und die zahlreichen Publikationen der vier Arbeitsgruppen informieren.

Sie befinden sich hier:

Im Institut für Vegetative Physiologie wird in vier Arbeitsgruppen zu verschiedenen Forschungsthemen gearbeitet. Mittels Kombination von Ultrahochfeld-Magnetresonanz-Tomographie und Nierenfunktionsmessung entwickelt Herr E. Seeliger und seine Mitarbeiter neue nichtinvasive Verfahren für die Nierendiagnostik. Die Funktion des Wilms-Tumor-Proteins WT1 und die Regulation der Erythropoietinproduktion in Leber und Nieren während der Embryonalentwicklung sind Gegenstand der Forschung im Labor von Herrn H. Scholz. Mikroperfusionen von kleinsten Nierengefäßen, wie sie von der Arbeitsgruppe von Herrn A. Patzak durchgeführt werden, geben Einblicke in Mechanismen der gestörten Nierengefäßfunktion, z.B. infolge von Kontrastmittelgabe bei Herzkatheteruntersuchungen oder bei Sauerstoffmangel. Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeiten in der Arbeitsgruppe M. Fähling sind molekulare Vorgänge, die in Zellen als Antwort auf Sauerstoffmangel ablaufen. Der Fokus der Arbeiten liegt in der Aufdeckung von protektiven Mechanismen, die bei der Prävention von akutem Nierenversagen und medikamentenbedingten Nierenschäden Anwendung finden können.

Überblick über die Forschungsthemen der Arbeitsgruppen

Die Forschungsschwerpunkte der vier AGs

AG Integrative Nierenphysiologie

  • Regulation und Autoregulation der renalen Durchblutung und Oxygenierung
  • pathophysiologische Mechanismen und Prävention der Kontrastmittel-Nephropathie
  • pathophysiologische Mechanismen und Prävention der diabetischen Nephropathie

AG Molekulare Physiologie

  • Untersuchung der zellulären und organspezifischen Anpassung an Sauerstoffmangelbedingungen
  • Mechanismen der Synthese und der Funktion des Hypoxie-induzierbaren Faktors im akuten Nierenversagen
  • Prävention der chronischen Cyclosporin-A-vermittelten Nierentoxizität
  • Posttranskriptionelle Kontrolle des bHLH-Transkriptionsfaktors hASH1/Mash1
  • Kontrolle der mRNA-Translation in der zellulären Anpassung an Hypoxie

AG Physiologie der Nierengefäße

  • Aufklärung der Funktion von Nieren- und Hirngefäßen
  • Rolle endokriner, autokriner und parakriner Substanzen für die Regulation renaler Arterien und Mikrogefäße
  • Bedeutung der vaskuläre Komponente bei der Entstehung akuten Nierenversagens und die Pathogenese zerebralen Vasospasmus

AG Zelluläre Entwicklungsphysiologie und Pathophysiologie

  • Funktion des Wilms-Tumor-Proteins WT1 während der Embryonalentwicklung
  • molekulare Mechanismen der sauerstoffabhängigen Genexpression
  • entwicklungsabhängige Erythropoietinproduktion in Leber und Nieren
  • molekulare Mechanismen der sauerstoffabhängigen Genexpression
  • Rolle der Polyamine bei akuter und chronischer Nierenschädigung

Detaillierte Liste der Publikationen des Instituts für Vegetative Physiologie

Überblick über drittmittelgeförderte Projekte, aufgeschlüsselt nach Drittmittelgebern

Drittmittelförderung der Deutsche Forschungsgemeinschaft

Projekt "Molekulare Mechanismen der Adaptation an intrauterine und perinatale Veränderungen des Sauerstoffpartialdrucks: Der Übergang der Erythropoietin-Produktion von der Leber zur Niere als Modellsystem" KI 1441/4, 2017-2020

Projekt "Regulation of renal perfusion and oxygenation in sepsis-induced acute kidney injury" FOR 1368 TP3 AR 947/1, 2014 - 2017

Projekt "Hypoxia and vasa recta function" FOR 1368 TP2 SE 1948/3, 2014 - 2017

Projekt "Hypoxia and vasa recta function" FOR 1368 TP2 PE 388/23, 2014 - 2017

Projekt "Hypoxia and vasa recta function" FOR 1368 TP2 PA 479/10, 2014 - 2017

Projekt "Regulation of renal perfusion and oxygenation in sepsis-induced acute kidney injury" FOR 1368 TP3 SE 998/3, 2014 - 2017

Projekt "Mechanisms up- and downstream of hypoxia-inducible factor in acute kidney injury" FOR 1368 TP8 FA 845/4, 2014 - 2017

Projekt Forschergruppe FOR 1368 "Hemodynamic mechanisms of acute kidney infury" TPZ1 PE 388/22, 2014 - 2017

Projekt Forschergruppe FOR 1368 "Hemodynamic mechanisms of acute kidney injury" TPZ1 PE 388/22, 2011 - 2015

Projekt "Contrast media and juxtaglomerular apparatus function" FOR 1368 TP2 PA 479/10, 2011 - 2014

Projekt "Acute kidney injury, renal hemodynamics and potential benefit of nitrite" FOR 1368 TP3 SE 998/3, 2011 - 2014

Projekt "Regulation und Synergismus der Transkriptionsfaktoren Wt1 und Gata 4 im Herz und Gonaden" SCHO 634/8, 2011 - 2013

Projekt "Direkte Wirkungen von Glucagon-like peptide 1 auf renale Hämodynamik und Oxygenierung - tierexperimentelle Untersuchungen zur potentiellen Prävention der Diabetischen Nephropathie" SE 998/2, 2009-2014

Projekt "Posttranskriptionelle Kontrolle der Genexpression des bHLH Transkriptionsfaktors Mash1" FA 845/2, 2008-2014

Projekt "Mechanisms and consequences of an oxygen-dependent expression of the TrkB neurotrophin receptor" SCHO 634/6, 2007 - 2010

Projekt "Posttranskriptionelle Kontrolle der Synthese des Na-Kanal-Proteins ENaC" TH 459/5, 2006 – 2008

Projekt "Einfluss maternaler Varianten des Gens der endothelialen NO-Synthase (eNOS) auf die Programmierung von Herz-Kreislauferkrankungen in der F1-Generation" PE 388/20, 2005 – 2007

Projekt "Regulation des EPO und des EPOR Gens durch den Wilmstumortranskriptionsfaktor Wt1: Bedeutung für die Haematopoese" Prof. Dr. Scholz in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dame (Klinik für Neonatologie der Charité CVK/CBF), 2005 – 2007

Projekt "Charakterisierung der sauerstoffabhängigen Expression von Wilmstumorgen 1 (Wt1) in vivo und in vitro" SCHO 634/5, 2003 – 2006

Projekt "Stellenwert von Nierennerven, Blutdruckoszillationen und Drucknatriurese bei der Regulation des Natriumbestandes und des Blutdruckes – Bilanzuntersuchungen an wachen Hunden" RE 491/5, 2002 – 2006

Projekt "Charakterisierung von Pou4f2 als Zielgen des Wilmstumor Suppressors, Wt1, bei der neuronalen und epithelialen Differenzierung" SCHO 634/4, 2002 – 2005

Teilprojekt: "Posttranskriptionelle Kontrolle der Genexpression im Herzmuskel bei Myokardhypertrophie" Teilprojekt: "Blutdruckvariabilität und Herzhypertrophie", 2001 – 2010

Projekt "Stellenwert des NO-Systems und der Nierennerven für die Regulation des Natriumbestandes, der Reninfreisetzung und des Blutdruckes – Bilanzuntersuchungen an wachen Hunden" SE 998/1, 2000 – 2006

Projekt "Translationelle Regulation der Renin-Synthese" PE 388/16, 2000 – 2005

Drittmittelförderung der Industrie und Stiftungen

Stipendium, M. Ludwig, Lydia Rabinowitsch, 2017-2018

Promotionsstipendium, D. Braun, Sonnenfeld-Stiftung, 2017

Projekt "Die Bedeutung des Wilms-Tumor-Proteins Wt1 für die Blutzuckerhomöostase bei Diabetes mellitus" gefördert von Else Kröner-Fresenius-Stiftung, Prof. Dr. Holger Scholz, 2014-2017

Projekt "Renal safety of contrast media: Pharmaceuticals, mechanisms and prevention strategies", gefördert durch Bayer Pharma AG, Projektleitung: Prof. Dr. Pontus B. Persson, Dr. Erdmann Seeliger, 2013-2016

Projekt "Regulation and function of the metalloproteinase ADAMTS 16" gefördert von der Sonnenfeldstiftung, Projektleitung: Prof. Dr. Holger Scholz, 2010 - 2012

Projekt "Renal safety of contrast media: Mechanisms and prevention strategies", gefördert durch Bayer Schering Pharma AG, Projektleitung: Prof. Dr. Pontus B. Persson, Dr. Erdmann Seeliger, 2010-2012

Projekt "Contrast media and oxidative stress in the renal medulla" gefördert von Else Kröner-Fresenius-Stiftung, Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Patzak, 2009-2012

Stipendium ZZ Liu Forschungsministerium der VR China; 2009-2013

Stipendium I. Moraes da Silva DAAD; 2009

Projekt "Contrast-media induced nephropathy: Role of physico-chemical properties of contrast media", gefördert durch Bayer Schering Pharma AG, Projektleitung: Prof. Dr. Pontus B. Persson, OA Dr. Bert Flemming, Dr. Erdmann Seeliger, 2008-2010

Projekt "Cis-regulatorische Interaktion", gefördert von Sonnenfeldstiftung, Projektleitung: PD Dr. Ralf Mrowka, 2008-2011

Projekt "Hämodynamische Effekte der Kontrastmittel Iopromide und Iodixanol auf die Niere", gefördert durch Bayer Schering Pharma, Projektleitung: Prof. Dr. P. B. Persson; 2008-2010

Projekt "Kontrastmittel-induzierte Nephropathie: Modulation akuter Effekte von Iodixanol durch den Adenosin A1-Agonisten BR-4461", gefördert durch Bayer Schering Pharma, Projektleitung: Prof. Dr. P. B. Persson, Dr. E. Seeliger ; 2007-2009 

Stipendium M. Sendeski Werner-Jackstädt-Stiftung; 2007-2008

Projekt "Kontrastmittel-induzierte Nephropathie: Iopromide 370, Iodixanol, Iopromide 370 und osmotische Diurese", gefördert durch Bayer Schering Pharma, Projektleitung: Prof. Dr. P. B. Persson; 2006-2010

Projekt "Contrast medium induced nephropathy: Prevention of acute effects of Iodixanol by SLV320", gefördert durch Solvay Pharmaceuticals, Projektleitung: Prof. Dr. Persson, 2006 – 2010

Projekt "Kontrastmittelinduzierte Nephropathie", gefördert durch Schering AG, Projektleitung: Prof. Persson, 2005 – 2006

Projekt "Nichtlineare Dynamik des peripheren Kreislaufs", gefördert von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Projektleitung: PD Dr. Ralf Mrowka, 1999 – 2006

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die Forschungsdatenbank der Charité.